Laufen
Hörstück von
Dirk Josczok und Johannes Schmölling
2002, CD: Viktoriapark VP 02-2
Flucht? Fun? Fitness?
Das sind Fragen, die nur jemand stellt,
der niemals selbst gelaufen ist.
Lukas Hoffmann läuft.
Täglich. Auf der Suche nach den Klängen und den Stimmen seiner Kindheit. Den Erinnerungen auf der Spur.
Die duften nach Zitronenkuchen und nach Himbeer.
Oder war es Angst?
Lukas Hoffmann schreibt ein Buch.
Wenn er nicht gerade läuft. Aber was ist Schreiben anderes als Laufen mit den Fingern? Und überhaupt:
Was gibt es Besseres, als unterwegs zu sein?
1. Wohnung Lukas Hoffmann 3:47
2. Kindheitserinnerungen 5:36
3. Der Marathonlauf 5:52
4. Der Lehrer 3:14
5. Im Krankenhaus 7:12
6. Das Nashorn 9:29
7. Lukas auf Krücken 5:22
8. Arztpraxis 4:32
9. Auf dem Kirchturm 3:00
10. Wohnung Lukas Hoffmann 4:23
Lukas Hoffmann hat sein Glück beim Marathon gefunden.
Zufall oder Schicksal, dass es den gleichen Namen trägt wie seine Schreibmaschine? Jedenfalls hat Gabriele viel schönere Beine als das Nashorn, das ihn jede Nacht verfolgt.
Durch die Stadt am Meer, über die Klippen bis hinauf zum Mond.
Wann ist er losgerannt?
Wie viele Kilometer?
Welches Ziel? Das sind Fragen, die nur jemand stellt,
der angekommen ist.
Weiter.
Laufen.
Imogen Kogge als Schwester Heidrun Gerd Wameling als Der Arzt
Judith Engel als Gabriele Mark Waschke als Lukas Hoffmann
Denise Gorzelanny als Die Journalistin Günter Barton als Der Lehrer
Musik & Sounddesign: Johannes Schmölling
Text & Regie: Dirk Josczok
Aufgenommen und gemischt im Riet-Studio, Berlin 2000/ 2001
Cover Gestaltung: Andreas Hedler
"Kneeplay No. 9" published by Musikverlag Erdenklang Ulrich Rützel 1986
Produziert von Johannes Schmölling
Eine VIKTORIAPARK-RECORDS Produktion, 2002

Besonderen Dank an Jonas Behrens für seine Mitwirkung bei den Tonaufnahmen auf dem Kirchturm,
Dr.-Ing. Edgar Schicker und Dipl.-Ing. Lutz Lehmann
für die Unterstützung bei den Tonaufnahmen im Gigatank des
Kraftwerks Berlin Lichterfelde-Ost,
Dirk Appelt & Joachim Seufert für ihre grafische Unterstützung.

© 2001 - 2014 by VIKTORIAPARK RECORDS